Intuitives Bogenschießen für Anfänger

Der Alltag ist häufig geprägt von Stress, Herumsitzen und modernen Medien: Sei es in der Schule, wo der Sport meist zu kurz kommt, nachmittags bei den Hausaufgaben, oder später im Büro. Jung und Alt verbringt viel Zeit damit, auf dem Smartphone zu surfen, fern zu schauen oder am PC zu spielen oder arbeiten.

Durch den Mangel an Bewegung kann der Körper nicht, wie er es evolutionär angelegt hat, Stresshormone abbauen: Früher gerieten wir in „Stress“ bzw. „höchste Alarmbereitschaft“, wenn wir beispielsweise einem Säbelzahntiger oder einem Bären gegenüber standen. Dann hieß es fliehen oder angreifen, um für unser Überleben zu kämpfen. Unser Körper stellt hierfür in Stresssituationen viel Energie bereit, sodass wir über uns hinauswachsen und überleben konnten. Können wir diese Stresshormone jedoch nicht abbauen, kann der erhöhte Pegel jedoch auf Dauer krank machen: Viele kennen körperliche Beschwerden wie beispielsweise innere Unruhe, Schlafprobleme, Spannungskopfschmerz oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen, oder auch psychische Beschwerden wie z. B. niedergeschlagene Stimmung, Konzentrationsprobleme oder Reizbarkeit.

Stressabbau kann sowohl über Bewegung, als auch über inneres „Herunterfahren“ geschehen. Hier stellt das intuitive Bogenschießen eine ideale Verbindung her: Körper und Geist sind auf das Ziel fokussiert; zunächst lasse ich bei höchster Konzentration bewusst Spannung im Körper entstehen, um sie dann Richtung Ziel abzugeben. Der Körper ist in Bewegung, ohne sich völlig zu verausgaben; der Kopf kann den Alltag loslassen.
Pfeil und Bogen können helfen, eine gute Balance zwischen Anspannung und Entspannung herzustellen, innerlich zur Ruhe zu kommen, weg von störenden Gedanken rund um Job oder Alltagssorgen.

Kinder erlernen durch Pfeil und Bogen ganz nebenbei, betreut von erfahrenen Schützen, dass ein Bogen kein Spielzeug ist und der Umgang damit auch Verantwortungsbewusstsein und Sicherheitsüberlegungen bedingt. Wahrnehmungsübungen schärfen den Blick fürs Wesentliche, die für das Schießen erforderliche Ruhe und Gelassenheit hilft im Alltag auch stressige Situationen überlegen meistern. Hektischen Kindern hilft erfahrungsgemäß die Beschäftigung mit dem Bogenschießen, zur Ruhe zu kommen. Für eher introvertierte Kinder bieten das Bogenschießen als auch das Erlebnis in der Gruppe einen Raum, sich zu entfalten, zu öffnen und Freundschaften zu knüpfen.

Auch kann das Bogenschießen genutzt werden, um beispielsweise bewusst Zeit mit seinen Kindern zu verbringen; Kinder und Erwachsene können gemeinsam mit ihren Freunden schießen oder neue Bekanntschaften knüpfen.

Zur verbindlichen Anmeldung geht es hier.

 

Termine

Termine:

Saisonabschluss 2015 Silvesterschießen:
31. Dezember 2015, 10-12.30 Uhr

Termine 2016
14. Februar (Valentinstag)
20. März (Frühlingsbeginn)
23. April
4. Juni
10. Juli
14. August 
weitere folgen

Ort: NOMADENCAMP, Rosenhof, Fritzlar-Wehren
Preis:

Kinder 25 €, Erwachsene 35 €

Referent Dipl.-Psych. Jana Woisetschläger
Anmeldung/Infos:

Jana Joisten-Woisetschläger
E-Mail: jana@nomadencamp.de

Die Ausrüstung wird gestellt. Der Kurs kommt ab einer Teilnehmerzahl von sechs Leuten zustande. Ab dieser Gruppengröße können auch individuelle Termine vereinbart werden – beispielsweise für Betriebsausflüge, Familienfeiern oder „just for fun“ mit Freunden.