Eltern-Kind | Vater-Sohn Camps

Das dreitägige Seminar bietet engagierten Eltern die Möglichkeit, ungestört von Alltag, Beruf und Familie ein intensiv erlebtes Wochenende mit ihrem Kind zu verbringen. Gemeinsam in einer kleinen Gruppe von maximal fünf Eltern-Kind-Paaren (geeignet für Kinder von 8 bis 14 Jahren sowie Papa oder Mama) erlernen sie miteinander neue Fähigkeiten in einem völlig ungewohnten und naturnahen Umfeld. Der soziale Umgang miteinander steht beim Leben im Camp im Vordergrund. Wir verbringen ein sehr naturnahes Wochenende, nahezu losgelöst von Zivilisation und Technik leben wir in einem Zeltcamp, dessen Mittelpunkt ein großes rundes Nomadenzelt bildet. Das Nomadenzelt ist Versammlungsort und mediales Zentrum des Wochenendes zugleich. In ihm nehmen wir unsere Mahlzeiten zu uns, treffen uns zu Besprechungen und sitzen abends am wärmenden Feuer.

Das Camp findet in etwa einstündiger (Fußmarsch-)Entfernung zu einem Bogenparcours statt, am Samstag werden wir mit einer Koloone Lamas, sowie Bögen und Pfeilen im Gepäck eine Wanderung dorthin unternehmen. Allein die Wanderung mit den sanften Packtieren, die von den Teilnehmern selbst am Halfter geführt werden und unser Gepäck tragen, ist ein Erlebnis für sich. Am Parcours findet eine Einweisung in die Materie statt und dann geht es zum Rundgang über ein tolles Gelände - "Jagdfeeling" inklusive. Für Klein und Groß ein schönes Abenteuer.

In unserem Camp bereiten wir die Mahlzeiten selbst am Lagerfeuer zu, hier heißt es für jeden anpacken und mithelfen, das Miteinander in der ruhigen und geborgenen Atmosphäre des gemeinsamen Lagers wird groß geschrieben. Abends am Feuer verläuft der Abend dann ganz anders wie von Zuhause gewohnt: Kein Fernseher und kein Computer zur Beschäftigung, Unterhaltung heißt sich zu unterhalten, Geschichten erzählen, die anderen zu Wort kommen lassen, mit offenen Sinnen das Erlebte des Tages verarbeiten und sich auf die bewusste Entschleunigung des Alltags einlassen.

Neben Bogenschießen gehörte lange Zeit auch das Fechten zur Grundausbildung junger Menschen. In späteren Zeiten wurden beide Betätigungen nach wie vor gefördert, da sie sehr unterschiedliche Fähigkeiten verlangen: Selbstdisziplin, Geduld, sozialer Umgang mit dem Partner sowie Mut, Selbstbewusstsein und Urteilsvermögen. Wir bieten die Möglichkeit, unter Anleitung mit sicheren (gepolsterten) Fechtwaffen die Grundzüge des Schwertkampfs auszuprobieren und sich gefahrlos - und mit viel Spaß - miteinander zu messen. Spaß ist ohnehin das Zauberwort bei unserem Camp: Wir möchten eine schöne Zeit miteinander verbringen, ohne erhobenen didaktischen Zeigefinger Dinge geschehen lassen und Prozesse in Gang setzen, den Kindern (und auch den Erwachsenen) eine Erdung geben und die Natur genießen. Miteinander in einem ungewohnten naturnahen Umfeld wird auch das Eltern-Kind-Verhältnis positiv beeinflusst. Indem wir unsere Mitte und damit zu uns selbst finden, losgelöst vom stressigen und von der Uhr bestimmten Alltag, lösen sich manchmal ganz von allein Verhaltensmuster, ergeben sich neue Blick- und Erlebensweisen.

Unterbringung

Das Seminar findet sehr naturnah statt – Sie wohnen in einem Leinenzelt (eigenen Schlafsack bitte mitbringen). Maximal sechs Paare werden am Seminar teilnehmen, so dass ein kleines, aber überschaubares Camp entsteht. Das Seminar findet sehr bewusst in der Natur statt ohne direkte Anbindung an Gastronomie und „Zivilisation“ – die Teilnehmer sollen zur Ruhe kommen können und ihre Wurzeln finden. Fernab vom Alltag, ohne TV, Computer und Spielkonsolen Zeit miteinander verbringen verbindet und schärft den Blick fürs Wesentliche. Mit der Natur und den Jahreszeiten zu leben bringt uns wieder zurück zum Menschsein, öffnet neue Blickwinkel und Horizonte.

BESONDERHEITEN VATER-SOHN Camps

Um vor allem berufstätigen oder getrennt lebenden Vätern gerecht zu werden, bieten wir auch wieder spezielle Vater-Sohn-Camps nach Art der o.a. Eltern-Kind Camps an. Es ist immer etwas Besonderes, wenn die "Männer" der Familie gemeinsam etwas so Ursprüngliches wie das Camp erleben. Früher ging der Sohn mit dem Vater aufs Feld, zur Jagd oder gar zur Arbeit und wuchs nach und nach ganz natürlich in die männliche Rolle hinein. In Zeiten berufstätiger Väter, die bisweilen gar nur am Wochenende in der Familie präsent sind, fällt dieser Aspekt des Erwachsenwerdens leider immer häufiger weg. Das Vater-Sohn-Camp bietet Raum für herzliches Miteinander und intensives Erleben.

 

Termine 2016

Termine:


ELTERN-KIND-CAMPS

17.-19. Juni 2016 in Schwabenheim (Rheinhessen)
19.-21. August 2016 in Fritzlar

Ort: s.o.
Lehrgangsleiter: Michael Woisetschläger
Preis: 298,- Euro Seminargebühr pro Eltern-Kind | Vater-Sohn--Paar inkl. Unterbringung und Verpflegung
Anmeldung/Infos: Michael Woisetschläger
E-Mail: michael@nomadencamp.de